Firmengeschichte

Wenn ein Familienunternehmen heutzutage 100 Jahre alt wird, ist das schon etwas ganz Besonderes. Hervorgegangen ist die Firma Optik Firmenich aus dem seit Generationen in Rheinbach ansässigen Uhrmacher- und Schmuckbetrieb. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts stellte Ignaz Firmenich im heutigen Rheinbacher Stadtteil Hilberath Standuhren her. Von diesen Uhren existieren und funktionieren einige noch heute. Ein solches Exemplar befindet sich noch im Familienbesitz und ist im Geschäft von Optik Firmenich in der Weiherstraße ausgestellt.

Ein Vorfahre des heutigen Firmeninhabers Michael F. Firmenich, übrigens auch ein Michael Firmenich (1750 – 1830), zog von der damals noch selbständigen Eifelgemeinde Hilberath in die Kreisstadt Rheinbach und machte sich dort in der Bachstraße als Uhrmacher selbständig.

In dem im Jahre 1897 neu erbauten Haus an der Hauptstraße, Ecke Weiherstraße, erweiterte Peter Firmenich die bisher bestehenden Bereiche „Uhren, Schmuck und Alfenide” mit „optischen Artikeln”.

Josef Firmenich (1920 – 1975) erweiterte das Geschäftshaus 1949 und baute den Betrieb weiter zu einem leistungsfähigen Unternehmen aus. Nach dessen frühen Tod führten seine Ehefrau Mathilde mit Tochter Elisabeth das Geschäft weiter.

Im Jahr 1978 übernahm Sohn Michael F. Firmenich die Firmenleitung. Der begrenzt zur Verfügung stehende Verkaufsraum, der Trend zur Spezialisierung und die neuen Ziele des jungen Chefs führten zu einer Trennung von Uhren und Schmuck. Er setzte voll und ganz auf ein leistungsfähiges Spezialgeschäft für Brillen, aber auch für Contactlinsen, Sonnenbrillen, vergrößernde Sehhilfen und sonstige optische Artikel.

Michael F. Firmenich erweiterte 1990 die Geschäftsräume und gestaltete sie nach neuen Erkenntnissen. Seitdem erleben die Kunden nicht nur den Brillenkauf durch eine offene Präsentation, sondern sind auch Mittelpunkt für die drei erklärten Ziele des Unternehmens:

  • Kundenzufriedenheit
  • bester Service
  • Fachkompetenz

Durch weitere Anbaumaßnahmen wurden die Betriebsräume 1996 nochmals erweitert. Für die Zukunft ist Optik Firmenich gerüstet. Michael F. Firmenich sorgt für die fachliche Weiterbildung nicht nur seiner Mitarbeiter, sondern auch für Kollegen. Produkt- und Leistungsfähigkeit sind obligatorisch.

Brille ist heute nicht nur eine Sehhilfe. Sie ist mehr und mehr modisches Accessoire und Blickfang. Sie formt und verändert auch Aussehen und das persönliche Erscheinungsbild des Trägers. Bei Optik Firmenich ist diese Erkenntnis Geschäftsphilosophie.

Brillen von Rodenstock, Porsche Design, Cazal, Switch-it, Adidas und viele mehr stehen in großer Vielfalt und Auswahl zur Verfügung. Seit 1992 ist Michael F. Firmenich auch Designer und eigener Hersteller. Er entwirft Brillenfassungen und Sonnenbrillen, bestimmt Material, Farben und Formen seiner Kreationen. Die so gefertigten Modelle werden dann nicht nur in Rheinbach, sondern auch an Augenoptik-Fachgeschäfte verkauft.

Trotz dieser wesentlich erweiterten Aufgaben hält Michael F. Firmenich nach wie vor selber Kundenkontakt. Wenn auch seine excellent ausgebildeten Augenoptiker im Geschäft jedem Kunden die Wünsche „von den Augen ablesen”, so kümmert sich der Chef in dritter Generation auch persönlich um den Kunden.

Blick hinter die Kulissen von Optik Firmenich zur Rheinischen Herbstmesse 1984